Ballons von Sunbrella Connexions als Teil der SuperDesign-Show in Mailand.

Sunbrella Connexions

Sunbrella Connexions

In der im April 2017 stattfindenden Auflage der Milan Design Week wird Sunbrella „Connexions“ vorstellen, eine künstlerische Installation des weltbekannten französischen Fotografen und Künstlers Charles Pétillon.

La instalación de Pétillon está formada por diez globos enormes, interconectados y cubiertos con las telas Sunbrella más recientes. Para contextualizar y evocar una interpretación significativa de las telas, la estructura se desplegó y fotografió en espacios únicos, interiores y exteriores. A través de su interpretación, Pétillon crea conexiones entre la realidad y la virtualidad de las imágenes, lo cual ofrece a los espectadores la una nueva experiencia de la marca Sunbrella.

Tanto la instalación como la serie de fotografías artísticas se exhibirán en el Super Design Show. El proyecto también estará acompañado por un video que documentará la creación tras bambalinas de esta jornada artística.

4.–9. April 2017
Superstudio Più
Via Totona, 27, Mailand, Italien
Sunbrella-Stand : Platz 16

Erfahren Sie, wie Sunbrella-Connexions ins Leben gerufen wurden.
Erfahren Sie, wie Sunbrella-Connexions ins Leben gerufen wurden.
Künstler Charles Petillon ist für seine Kunstwerke mit Ballons bekannt. Seine Installation aus Sunbrella-Stoffen wurde 2017 bei der SuperDesign-Show in Mailand gezeigt.

ÜBER CHARLES PÉTILLON

Der Autodidakt Charles Pétillon begann seine fotografische Karriere in der Werbung unter der Leitung von Jean Larivière, an dessen Seite er mit den verschieden Techniken der Fotografie experimentierte und auf diese Weise einen neuen Zugang zur Kunstfotografie entdeckte.

Im Jahre 2002 wurde er zum Werbefotografen von Stillleben. Er trat in eigenem Namen auf und produzierte eine Anzahl von Werbekampagnen. Seine Stillleben erscheinen regelmäßig in verschiedenen Zeitschriften wie Lui, Mixte, Numéro, Vogue Gioiello und Vogue Russia. Seit 2009 hat er sich einem speziellen Projekt über Menschen und ihre Umwelt wie auch über ihre Erinnerungen an diese Orte zugewandt.

www.charlespetillon.com